Kompetent.

Die Regensburger OrthopädenGemeinschaft verfügt über eine umfassende Kompetenz in allen Fragen der Orthopädie und Neurochirurgie. Die wichtigsten Bereiche mit jeweils einer kurzen Erklärung:

Operative Behandlungen

Viele orthopädische Krankheiten können operativ behandelt werden. Gelenke lassen sich in vielen Fällen ohne operative Eröffnung endoskopisch behandeln (Arthroskopie). Beispiele sind Meniskusoperationen am Kniegelenk oder Entfernungen der Gelenkinnenhaut bei rheumatischen Erkrankungen (Synovektomien). Große Bedeutung in der operativen Orthopädie hat der Gelenkersatz, vor allem an Hüft- und Kniegelenken (Endoprothesen). Transplantationen von Knochen oder Knorpel sowie Knochenersatz werden durchgeführt, um Knochen- oder Knorpeldefekte aufzufüllen und eine örtliche Neubildung zu bewirken. Bei schweren Verletzungen, Durchblutungsstörungen oder Tumoren können Amputationen der entsprechenden Gliedmaßenabschnitte notwendig werden. Das Hauptaugenmerk der Orthopädie liegt allerdings in der Operationsverhütung durch frühzeitige Diagnose und Behandlung.