»Die guten 12« fassen gymnastische Übungen für jeweils eine Körperzone zusammen. Die Übungen dienen der gezielten Vorbeugung von Beschwerden. Sie können die Anleitungen hier herunterladen und ganz einfach zuhause üben.

Wichtig
› Führen Sie die Übungen nur aus, wenn dabei keine starken Schmerzen auftreten.
› Halten Sie Ihren gesamten Körper während der Übungen in Spannung.
› Üben Sie täglich.
› Wiederholen Sie jede Übung wie angegeben.


»Die guten 12« Gymnastikübungen für die Schulter
Schulterschmerzen treten an sehr unterschiedlichen Stellen und bei sehr unterschiedlichen Bewegungen und Tätigkeiten auf, je nachdem, welche Verletzung an welcher Struktur vorliegt. Auch Beschwerden der Halswirbelsäule können zu Schmerzempfindungen an der Schulter führen. Ebenso strahlen mitunter Schmerzen aus Hand oder Arm bis in die Schulter aus. Für die Betroffenen können die Beschwerden äußerst einschränkend und störend sein. Oft steht eine langfristige, konsequent angewendete Gymnastik zur Muskelkräftigung im Mittelpunkt der Therapie.
Download als pdf


»Die guten 12« Gymnastikübungen für den Rücken
Probleme mit dem Rücken sind weit verbreitet und können sowohl organische als auch psychische Ursachen haben – oft beeinflussen sich diese Komponenten gegenseitig. Wenn dazu das Muskelsystem zu schwach ausgebildet ist, um die Bewegungssegmente zu stabilisieren, können auch in jungen Jahren Probleme mit dem Rücken auftauchen.
Eine korrekte Haltung in allen Lebenslagen schützt vor dem „Kreuz mit dem Kreuz“. Viele Rückenschmerzen lassen sich vermeiden. Hier haben wir für Sie einige Übungen zusammengestellt.
Download als pdf


»Die guten 12« Gymnastikübungen für den Rücken und speziell die Halswirbelsäule
Download als pdf


»Die guten 12« Gymnastikübungen für den Rücken und speziell die Lendenwirbelsäule
Download als pdf


»Die guten 12« Gymnastikübungen für das Knie
Seit der Mensch aufrecht geht, ist das Knie entscheidend für seine Fortbewegung. Das Gelenk wird hauptsächlich über Bänder und Weichteile bewegt und ist daher äußerst anfällig. Kniegelenkserkrankungen haben im Wesentlichen drei Ursachen: Verletzungen, Verschleiß und entzündliche Gelenkskrankheiten. Letztere können durch Rheuma, Bakterien oder Viren entstehen. Im Vergleich zu den beiden anderen kommen sie aber eher selten vor. Unsere Übungen mobilisieren das Kniegelenk und kräftigen die Muskeln, die es umgeben.
Download als pdf


»Die guten 12« Gymnastikübungen für die Hüfte
Das Hüftgelenk ist im Laufe eines Lebens ständigen Belastungen ausgesetzt. Fehlstellungen, Durchblutungsstörungen am Hüftknochen, Knorpelveränderungen, Entzündungen oder Unfälle sind nur einige Ursachen, warum es zu Verschleißerscheinungen kommt.
Übergewicht und Bewegungsmangel tun ihr Übriges. Probleme mit der Hüfte schließen sportliche Aktivitäten nicht aus. Schwimmen, Radfahren, Wandern oder Laufen belasten die Hüfte moderat, problematisch sind Tennis, Skifahren, Hand- oder Fußball, da dabei kurzzeitig hohe Spitzenbelastungen auftreten können.
Download als pdf


»Die guten 12« Gymnastikübungen für die Füße
Der Fuß ist ein Meisterwerk der Natur. Er besteht aus 28 Knochen – das ist ein Viertel aller Knochen des Menschen –, 107 Bändern und 19 Muskeln. Durch unseren aufrechten Gang kommt ihm eine besondere Aufgabe zu, die ziemlich einzigartig ist und ihn stark beansprucht.
Stressreaktionen, Ermüdungsbrüche, Entzündungen an den Sehnen, Bändern und Muskeln, aber auch Druckgeschwüre sind keine Seltenheit. Mit den folgenden Übungen können Sie Ihren Füßen etwas Gutes tun.
Download als pdf